Philotas in Schlingen

Philotas in Schlingen from Theater zwischen den Künsten on Vimeo.

 

Die Performance ‘Philotas in Schlingen’, angelehnt an Lessings Prinz Philotas, spielt mit der Konstruktion und Dekonstruktion von Heldenbildern. Deren suggestive Kraft scheint gerade heute ungebrochen: Die Bilder von Märtyrern, die ihr Leben für eine politische oder religiöse Idee opfern, gehen ikonengleich um die Welt.

Philotas will sich töten, um seinem Volk zum Sieg zu verhelfen. Einer Flut von Heldenbildern ausgesetzt, versteigt er sich immer tiefer in eine romantische Kriegerethik und sein Bild vom Heldentod beginnt, die Wirklichkeit zu überlagern.

Nils-Arne Kässens und Joel Baumann, Initiatoren von „Theater zwischen den Künsten“, arbeiten an der Schnittstelle zwischen Medienkunst und Schauspiel. Sie nehmen künstlerisch Bezug auf den jeweiligen Ausstellungskontext und fragen nach den Bedingungen von Repräsentation.

Regie: Nils-Arne Kässens

Bühne: Joel Baumann

Es spielen: Fabian Püschel (Philotas), Niclas Garotti, Sebastian Haydt, Nelly Heyer, Larissa zu Höhe, Florian Koch, Erik Schäfer (Chor), Broshuda (Musik), Jürgen Wink (Stimme).

Bundeskunsthalle Bonn//Kunstverein in Hamburg//Kasseler Kunstverein

Gefördert von der Hamburgischen Kulturstiftung und der Kasseler Bank